Headerbild: Stipendiatin spricht beim Empfang des Gesamtleiters
Headerbild: Stipendiatin führt eine Gruppe beim Tag der offenen Tür durch die Schule
Header: Schülerin spielt Violine im Orchester
Header: Schüler lernen gemeinsam
Header: Schüler führen Interessenten beim Tag der offenen Tür

Stipendien in Salem

Wir fördern Leistung & Engagement

In der Tradition der Schule Schloss Salem legen wir großen Wert auf die Förderung individueller Stärken und sozialer Verantwortung. Wir sind überzeugt, dass ganzheitliche Bildung und erfahrungsorientiertes Lernen für die Entwicklung junger Talente unverzichtbar und der Schlüssel zu einer besseren Zukunft sind. Wir wissen, dass finanzielle Hürden für begabte Schülerinnen und Schüler kein Hindernis auf ihrem Bildungsweg sein sollten. Deshalb ist das Stipendienprogramm der Schule Schloss Salem ein zentraler Bestandteil unserer Bildungsphilosophie. 

 

Jetzt bewerben! 

Kontakt
Christine Ruhland

Christine Ruhland
Assistentin der Aufnahme

Tel.: + 49 7553 919 - 352
E-Mail schreiben

„Meine Zeit hier in Salem ist eine einmalige Chance, für die ich unglaublich dankbar bin. Ich bin froh Teil einer so besonderen Gemeinschaft zu sein, die die Zeit hier unvergesslich macht.“
Meltem Cicek, Abi 1

Schritt für Schritt zum Stipendium in Salem

Unser Bewerbungsverfahren

1. Information über die Voraussetzungen

Um die Schule Schloss Salem besser kennenzulernen, bieten sich unsere Online-Informationsveranstaltungen hervorragend an. In rund 45-minütigen Präsentationen berichtet unser Aufnahmeteam vom Leben und Lernen an der Schule Schloss Salem. Im Anschluss an die Präsentation können im Chat Fragen gestellt werden. Passende Informationsveranstaltung finden.

Um Stipendiat:in in Salem zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Besonders wichtig ist uns, neben der weiter unten genannten formellen Voraussetzungen, das soziale Engagement und die Bereitschaft, sich in die Salemer Gemeinschaft einzubringen. Für weitere Auskünfte bezüglich der Voraussetzungen steht die Aufnahmeabteilung gerne zur Verfügung.

2. Bewerbung im Rahmen der regulären Bewerbung um einen Schulplatz

Die Bewerbung erfolgt über unser Bewerbungsformular für Stipendien. Die Unterlagen müssen folgendes enthalten: Stipendienbewerbungsformular, handschriftliches Motivationsschreiben (ca. 2 Seiten) sowie die Kopien aller Endjahreszeugnisse ab Klasse 5. Bei einer Stipendienbewerbung über das Basis-Stipendium hinaus bitte auch die Einkommensteuerbescheide der Erziehungsberechtigten beilegen. Das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular wird zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen per E-Mail eingereicht.

3. Aufnahmegespräch

Teil des Bewerbungsprozesses ist ein Aufnahmegespräch – entweder vor Ort in Salem oder als digitales Interview. Bei einem Ortsbesuch werden Führungen durch Schülerinnen und Schüler unserer Schule angeboten und alle Gästekinder werden zum Mittagessen eingeladen. An dieser Stelle werden ggf. Einstufungstests durchgeführt. 

4. Verständigung über eine mögliche Stipendienhöhe

Auf Basis des Einkommenssteuerbescheides der Eltern wird die Stipendienhöhe festgelegt.

5. Entscheidung über die Aufnahme

Die Aufnahmeabteilung trifft, gemeinsam mit der Unterrichtsleitung, der Internatsleitung sowie der Geschäftsführung, die Entscheidung, ob die Schülerin oder der Schüler aufgenommen wird und, ob ein Stipendium gewährt wird.

6. Vertrag

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Vertragsunterlagen digital zur Unterschrift zugesandt.

Herzlichen Glückwunsch: Willkommen als Stipendiat:in in Salem! Jedes Schuljahr findet ein Event statt, bei dem sich alle Stipendiat:innen kennenlernen können. 

Voraussetzungen und Erwartungen

Wer bekommt ein Stipendium in Salem?

Mit unseren Stipendien wollen wir besonders begabten und leistungsfähigen Kindern und Jugendlichen den Besuch der Schule Schloss Salem unabhängig vom Einkommen der Eltern ermöglichen. Doch was bedeutet das? Wer bekommt ein Stipendium? 

Voraussetzungen und Erwartungen an Stipendiat:innen im Überblick

Akademische Voraussetzungen:

  • Bildungsweg: Stipendiaten sollten ein Gymnasium oder eine vergleichbare weiterführende Schule besuchen, um den akademischen Anforderungen gerecht zu werden. Viertklässler sollten eine Gymnasialempfehlung von der Grundschule erhalten haben. Für Schüler:innen von Realschulen, Waldorfschulen etc. bieten wir ein Aufbaugymnasium an - unsere Jahrgangsstufe 10PLUS.
  • Sprachkenntnisse: Exzellente Deutschkenntnisse sind für Stipendiaten unerlässlich, um erfolgreich am Unterricht teilzunehmen. Für internationale Klassen sind entsprechende Englischkenntnisse erforderlich.
  • Akademische Leistungen: Herausragende schulische Leistungen sind eine Grundvoraussetzung für Stipendiat:innen, sowohl auf dem Weg zum Abitur als auch zum International Baccalaureate Diploma (IB).

Sozialkompetenz und Persönlichkeitsentwicklung:

  • Vorbildfunktion: Stipendiat:innen sollten eine Vorbildfunktion innerhalb der Schulgemeinschaft einnehmen und über ausgeprägte Sozialkompetenz verfügen.
  • Verantwortungsübernahme: Aktive Verantwortungsübernahme in verschiedenen Bereichen wird bei Stipendiaten hochgeschätzt.
  • Besonderes Engagement: Ob im sozialen, musischen, künstlerischen oder sportlichen Bereich – das besondere Engagement macht den Unterschied.

Engagement für die Schulgemeinschaft:

  • Aktive Mitarbeit: Die Mitgestaltung in Schule und Internat ist für Stipendiaten unverzichtbar und trägt wesentlich zur Gemeinschaft bei.
  • Kontaktpflege: Der Austausch und die Vernetzung unter den Stipendiaten sowie der Kontakt zu Förderern der Schule werden gefördert.
  • Vertretung der Werte der Schule: Die engagierte Vertretung der Werte und Traditionen der Schule Schloss Salem ist während und nach der Schulzeit von großer Bedeutung für Stipendiat:innen.

Wichtiger Hinweis: Schülerinnen und Schüler, die bereits die Schule Schloss Salem besuchen, können sich nicht für ein Salem-Stipendium bewerben. Ihnen steht in den Jahrgängen 8 bis 10 die Möglichkeit einer Bewerbung auf ein Heinrich-Blendinger-Stipendium offen.

Stipendienhöhe

Basis- oder Teilstipendium

Die Schule Schloss Salem verfügt über eines der größten Stipendienprogramme in Deutschland. Unser Stipendienfonds umfasst rund 3,2 Mio. Euro und unterstützt derzeit rund 20 Prozent unserer Schüler:innen. Ermöglicht wird das Stipendienprogramm durch das Zusammenwirken verschiedener Stiftungen und Privatpersonen. Ein Großteil der Mittel wird von der Kurt-Hahn-Stiftung und der Schule selbst zur Verfügung gestellt. Auch die Wolfgang Dürr Stiftung, die Beck'sche Stiftung Berlin und die Dornier Stiftung tragen wesentlich zum Stipendienfonds bei. Hinzu kommen Privatpersonen und Eltern, die den gesamten Fonds oder einzelne Kinder und Jugendliche gezielt fördern. 

Basisstipendium

Das Basisstipendium beträgt 6.000 Euro jährlich bzw. 500 Euro monatlich und wird unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Familie gewährt. Ein Vermögensnachweis ist nicht erforderlich. Bei einem Basisstipendium reduziert sich das jeweilige Schul- und Internatsgeld folglich um 500 Euro pro Monat. 

Teilstipendium

Zuschüsse, die über das Basisstipendium hinausgehen, richten sich nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen der Familie. Sie müssen gesondert beantragt und durch Nachweise wie den Steuerbescheid etc. belegt werden. Die vertrauliche Behandlung dieser Unterlagen wird ausdrücklich zugesichert. Die Teilstipendien werden bis zum Abitur oder IB Diploma gewährt. Der Steuerbescheid der Erziehungsberechtigten ist jährlich vorzulegen, damit die Schule prüfen kann, ob die finanziellen Rahmenbedingungen für das Teilstipendium weiterhin gegeben sind.

Grundsätzlich erwarten wir die Zahlung eines Eigenanteils in Höhe von 6.000 Euro jährlich bzw. 500 Euro monatlich.  
Bei fehlendem Einkommensnachweis beschränkt sich das Teilstipendium auf das Basisstipendium (500 Euro monatlich).

40 Jahre Kurt-Hahn-Stiftung

Was machen Salemer Stipendiat:innen heute?

Zum 40-jährigen Jubiläum der Kurt-Hahn-Stiftung haben ehemalige Stipendiat:innen in kurzen Videos formuliert, was das Stipendium in Salem für sie bedeutet hat. In der Broschüre „"40 Statements" kommen ebenfalls die ehemaligen Stipendiat:innen zu Wort.