Drei Standorte

Eine Gemeinschaft

Die Schule Schloss Salem wurde 1919 gegründet und im Schloss Salem im Jahr 1920 offiziell eröffnet. Die wachsenden Schülerzahlen auf heute rund 600 Schüler führten in den letzten 100 Jahren immer wieder zu räumlichen Kapazitätsengpässen, weshalb immer wieder zusätzliche Gebäude in der nahen Umgebung angemietet werden mussten, um alle Schüler unterbringen und das Schul- und Internatslebens aufrechterhalten zu können.

Seit fast 20 Jahren besteht die Schule Schloss Salem aus drei festen Standorten: Schloss Salem, Schloss Spetzgart und Campus Härlen.

Schule Schloss Salem

Jahrgangsstufen 5 - 10

Das Schloss Salem war zwischen 1134 und 1802, fast 700 Jahre lang, die reichste Zisterzienserabtei Süddeutschlands in "Salmansweiler" im Hinterland des nordwestlichen Bodensees. Die Schule Schloss Salem wurde von Prinz Max von Baden und Kurt Hahn im Jahr 1919 im Schloss Salem gegründet. Im April 1920 wurde die Schule offiziell eröffnet.

  • Nutzfläche: 24.000 qm
  • Anzahl Betten: 320 Betten
  • Anzahl Flügel: 9 Mädchen- und 10 Jungenflügel
  • Durchschn.größe der Flügel: 16 - 18 Mädchen/Jungen
  • Schwimmbad
  • Großer Sportplatz (vor dem Schloss) mit großem Spielfeld, Laufbahnen, Basketballplatz und Beachvolleyball-Feld
  • Neues Multifunktionsgebäude mit multimedial-ausgestatteter Aula, Klassenzimmern und Innungsräumen
Impressionen aus dem Schloss Salem

Salem International College

Schloss Spetzgart

Das Schloss Spetzgart wurde erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt. Am 3. Mai 1929 wird das Schloss Spetzgart als Teilschule der Schule Schloss Salem eröffnet. 1933 wurde der Spetzgarter Hafen durch Schüler der Schule Schloss Salem erbaut. Der Standort Spetzgart ist durch den Spetzgarter Tobel mit dem Standort Härlen verbunden und nach wenigen Gehminuten zu erreichen. Diese geografische Nähe lässt sowohl ein flexibles Unterrichts- als auch gemeinschaftsstärkendes Internatskonzept zu.

Im Rahmen der Eröffnung des Salem College, wurde im Jahr 2000 der Campus Härlen in Überlingen als letzter der drei Standorte eröffnet. Nicht zuletzt aufgrund der damaligen Auslastung der räumlichen Kapazitäten auf Schloss Spetzgart entstand die Idee ein internationales Oberstufeninternat zu errichten, das sowohl die bewährte Dreistufigkeit Salems bewahren sollte und darüber hinaus eine den Altersphasen angemessene Erziehung im Gesamtkozept der Schule Schloss Salem etabliert.

Impressionen von Schloss Spetzgart

Salem International College

Campus Härlen

Gebaute Weltoffenheit

Der Campus Härlen wurde nach den preisgekrönten Entwürfen der Stuttgarter Architekten Prof. Arno Lederer, Jorunn Ragnarsdottir und Marc Oei auf einem attraktiven Grundstück am Abhang zum Bodensee oberhalb Überlingens errichtet. Am Ufer eines länderverbindenden Sees und im Zentrum einer europäisch geprägten Kulturlandschaft gelegen, sollte das Salem College die Internationalität Salems weiterentwickeln.

Die Architektur des Campus Härlen eröffnet unserer Schulgemeinschaft heute außerordentliche Möglichkeiten zu leben, zu lernen und sich gemäß der Salemer Pädagogik im Rahmen der Gemeinschaft zu entfalten.

Vertiefte Öffentlichkeit

So entstand in der Mitte des Campus ein Gemeinschaftshaus, das Aula, Theaterwerkstatt, Mensa, Cafeteria, Bibliothek und Verwaltung vereint und die öffentliche Begegnungszone für Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer darstellt. Wie in einem Trichter kann sich hier das öffentliche Leben des College sammeln und in seinen Ausprägungen mischen. 

Erhöhte Privatheit

Die Wohnungen der Schüler befinden sich im nördlichen Teil des Grundstücks. Die Wohnungen, bestehend aus jeweils vier Doppelzimmern mit Naßbereich, sind hintereinander angelegt und bilden im Verbund von vier Häusern eine Wohnschlange. Zwischen den Reihen liegen öffentliche Räume bzw. Grünzonen, wodurch sich vom einzelnen Zimmer aus schrittweise eine Zunahme an Öffentlichkeit ergibt. 

Durchweg Schule

Das Unterrichtsgebäude wurde als dezent-eingeschossiger, holzkonstruierter Laubengang geplant, der wie ein Filter zwischen Gemeinschaftshaus und Internat liegt. Er trennt und verbindet und kann je nach Anlass verändert und für außerschulische Anlässe genutzt werden.

Das Zusammenspiel zw. Gemeinschaft und Privatsphäre

Die Gemeinschaft steht und stand schon immer im Mittelpunkte der Salemer Pädagogik. Das Leben in Gemeinschaft kann jedoch nur gelingen, wenn auch der Einzelne zu seinem Recht kommen kann. Wir wollen in Salem die Erfahrung vermitteln, dass zu einem gelingenden Leben beides gehört: Ruhe und Bewegung, Rückzug und Begegnung, Eigenständigkeit und Gemeinschaft, diszipliniertes Arbeiten und Lebensfreude. 

 

  • Nutzfläche: 22.500 qm (Spetzgart 12.000 qm, Härlen 10.500 qm)
  • Anzahl Betten: 280 Betten
  • Anzahl Flügel: 8 Mädchen- und 8 Jungenflügel
  • Durchschn.größe der Flügel: 18 Schüler
  • Jahrgänge: 11. - 12. Klasse
  • Sprachen: Deutsches Abitur oder englischsprachiges International Baccalaureate möglich
  • Verhältnis Abiturienten/IB-Students: 170/110
Persönlichkeiten bilden.
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN