Salem Summer Camp

Für Entdecker von 9 bis 11 Jahren

Kinder sind neugierig. Sie wollen die Welt verstehen und Abenteuer erleben. Das Salem Summer Camp bietet ihnen unzählige Möglichkeiten, das Leben im Internat und außerhalb davon spielerisch zu entdecken. Mit der Nähe zu Wiesen, Hügeln und Wäldern, zum Bodensee und zu den Bergen, sowie dem Zusammenleben mit anderen Kindern aus aller Welt entsteht eine einzigartige Erfahrung. Das Salem Summer Camp ist ein Sommerprogramm, das Lernen zum Vergnügen macht und das Leben zur ganz persönlichen Entdeckungsreise.

 

Salem Summer Camp
Alter:       9 – 11 Jahre
Termin:    25. Juli – 8. August 2020
Kosten:    2.750,– EUR 

 

Die Anmeldung für das Salem Summer Camp 2020 ist ab Mitte Oktober 2019 auf unserer Website möglich!

Kontakt
Julian Priebus | Gesamtleitung Salem International Summer Schools, Leitung Salem Summer Camp

Julian Priebus
Leitung Salem Summer Camp

Gesamtleitung Salem International Summer Schools

Kristina Priebus | Mathematik, Sport, Leitung Salem Summer Camp

Kristina Priebus
Leitung Salem Summer Camp
 

Tel.: +49 7553 919-191
E-Mail senden


 

Tagesplan (Montag - Freitag)
Uhrzeit
Aktivität
07:20
Wecken
07:30
Morgenlauf
08:00
Frühstück
08:30 - 10:30
Lerngruppen
10:30 - 11:00
Vesperpause
11:00 - 12:30
Praxisgruppen (Theorieteil)
12:30 - 13:15
Mittagessen
13:15 - 13:30
Freizeit
Praxisgruppen (praktischer Teil)
13:30 - 18:00
Abendessen
18:00 - 19:00
Abendliche Aktivitäten
ab 19:15
Flügelzeit
20:00
Silentium
20:30 - 21:00
Nachtruhe
21:00

Lernen & Erleben

Lerngruppen am Vormittag

Zwischen 8.30 und 10.30 Uhr bietet das Summer Camp Lerngruppen in den Bereichen Sprache und Naturwissenschaft an. Das „Lernen lernen“, also das Hinführen zum selbständigen und selbst organisierten Lernen, steht im Vordergrund. Spielerische Herangehensweisen, Konzentrationsübungen und Lerntipps sollen Begeisterung fürs Wissen wecken. Alternativ gibt es einen Kursus, der das reine „Wissen wollen" befriedigt.

Folgende Kurse stehen zur Auswahl:

Deutsch

Richtig gute Geschichten und Grammatik: Kinder, die gerne Geschichten lesen, Aufsätze schreiben und gleichzeitig ihre Rechtschreibung und Grammatik verbessern möchten, sind hier richtig. Unter fachkundiger Anleitung eines Unterstufen-Deutschlehrers können sie eigene Ideen zu Papier bringen. Dabei erweitern sie ihren Wortschatz, verbessern ihren Schreibstil und erleben einen kreativen, praxisorientierten Umgang mit der deutschen Sprache.

Basic English

Experience & Exercise: Dieser Kursus wurde für Kinder konzipiert, die an der englischen Sprache interessiert sind, in der Schule mindestens ein Jahr Englischunterricht hatten und deren Muttersprache nicht Englisch ist. Freies Sprechen sowie die Erweiterung des Wortschatzes stehen hier im Vordergrund. So führen die Kursteilnehmer beispielsweise Interviews mit englischsprachigen Summer Camp-Teilnehmern und verfassen entsprechende Beiträge für die Summer Camp-Zeitung. Darüber hinaus werden grammatische Themen bearbeitet sowie das Hörverstehen der Kinder trainiert.

Deutsch als Fremdsprache (DaF)

Für Anfänger
Hier treffen sich Teilnehmer ohne Deutschvorkenntnisse, die sich zum ersten Mal mit der deutschen Sprache beschäftigen wollen. Neben den für Einsteiger üblichen Lerninhalten liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem Erlernen des Wortschatzes, der das Internatsleben prägt: Die Kinder lernen, sich vorzustellen, einfache Alltagsgespräche zu führen und das Verfassen kleiner Texte in der neuen Sprache.

Für Fortgeschrittene
Hier können jene Teilnehmer, die bereits in der Schule oder zu Hause etwas Deutsch gelernt haben, ihre Kenntnisse vertiefen. Wir beschäftigen uns mit Themen, für die sich die Kinder besonders interessieren und für die sie bereits eigenständig recherchieren können. So lernen sie auf spannend-unterhaltsame Art besseres Sprechen und Schreiben. Zudem verfassen sie kleine Beiträge für die Summer Camp-Zeitung, die alle Teilnehmer am Ende mit nach Hause nehmen können. Parallel dazu wird individuell auch an grammatischen Themen gearbeitet sowie das Hörverstehen der Kinder trainiert.

Geschichte

Reise in die Vergangenheit: Die Teilnehmer erleben in Theorie und Praxis Schloss Salem und seine Umgebung zur Zeit des Mittelalters kennen. Gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung.

Angewandte Mathematik

Mathe mal anders: Die Teilnehmer lernen Mathematik auf praxisorientierte Weise kennen. Mit vielen Spielen und Lernhilfen vermittelt der Kursus mathematische Regeln und Gesetze.

Mini Uni

Schnupper-Studium: Die jungen „Studenten“ erfahren hier Interessantes aus den Bereichen der Naturwissenschaft und Technik. Unter Anleitung von Fachleuten lernen sie in praxisorientierten „Vorlesungen“ erstaunliche Phänomene kennen.

Chemie

Praxisgruppen am Nachmittag

Ausprobieren & Auskundschaften: Zwischen Vesperpause und Mittagessen werden die Kinder auf die Aktivitäten am Nachmittag vorbereitet. Nach einem reichhaltigen Mittagessen sind die Summer Camp-Teilnehmer täglich zwischen 14.00 und 18.00 Uhr in ihren jeweiligen Praxisgruppen unterwegs. Auf diese Weise können sie sich während des Summer Camps intensiv mit einem Thema ihrer Wahl beschäftigen.
 
Die Leitung der Praxisgruppen übernehmen ausgebildete Fachkräfte, die von Assistenten unterstützt werden. Die Größe der Gruppen reicht von 8 bis 14 Kinder.

Aus folgenden Aktivitäten können die Kinder wählen:

Kunst & Kreativität

Der Fantasie freien Lauf lassen: Mit unterschiedlichsten Materialien wie zum Beispiel Gips, Speckstein, Ölfarbe und Tusche können die Kinder auf verschiedenste Weise malen, gestalten und basteln. Wir freuen uns auf viele junge Künstler, die sich vom Schloss und seiner malerischen Umgebung inspirieren lassen.

Film & Fotography

Segeln

Dem Wasser ganz nah: Der Segelkurs richtet sich vor allem an Anfänger. Nach einer theoretischen Unterrichtseinheit am Vormittag geht es an den Bodensee zum schuleigenen Hafen bei Überlingen. Dort können die Teilnehmer an Bord von Optimisten und Kuttern das Gelernte direkt anwenden. Die Bootspflege ist ebenfalls Teil der seglerischen Praxis. Damit auch bei Flaute keine Langeweile aufkommt, veranstalten die Betreuer Geländespiele, Wettbewerbe im Paddeln auf Surfbrettern oder im Knotenerfinden und vieles mehr.

Am Ende des Camps erwerben die Segler nach bestandener Prüfung als krönenden Abschluss das „Salem Summer Camp Opti-Diplom"!

Segeln im schuleigenen Hafen

On stage

Bühne frei für junge Talente: Musik, Theater und Musical – hier können die Summer Camp-Teilnehmer erste Erfahrungen im freien Sprechen, Singen und Schauspielern machen. Im Rampenlicht stehen dabei vor allem individuelle Interessen: Wer ein Instrument spielt, kann dieses gerne mitbringen. Zudem werden eigene kleine Theaterstücke geschrieben, in Szene gesetzt und verschiedene Rollen ausprobiert. 

Den Höhepunkt bildet der Abschlussabend, an dem das Eingeübte vor allen Eltern und Freunden live „on stage“ präsentiert wird.

Wald

Flora & Fauna erforschen: Wald, Wasser, Wiese ‒ in der wunderschönen und abwechslungsreichen Umgebung erkunden die Kinder diese Naturbereiche durch vielfältiges Erleben, Spielen und Gestalten. Betreut von erfahrenen Pädagogen gehen sie barfuß oder blind, fühlen und tasten, zeichnen Geräuschlandkarten oder legen einen Mini-Nationalpark an. Im theoretischen Teil werden – auch anhand von Experimenten – Grundlagen für ein besseres Verständnis der Vorgänge in der Natur erarbeitet.

Zirkus

Manege frei für junge Artisten: Der Zirkus der Unterstufe kann auf eine lange Tradition zurückblicken und wird das ganze Jahr über als Arbeitsgemeinschaft angeboten. Das Flair der Zirkuswelt zieht seit jeher Kinder in ihren Bann. Im Summer Camp können sie von langjährig erfahrenen Zirkuslehrern Manegen-Künste wie z. B. Einradfahren, Jonglieren, Umgang mit dem Diabolo bzw. Devilstick, Akrobatik, Seiltanzen oder Kugellaufen erlernen.

Fleißiges Üben lohnt sich, denn zu den Höhepunkten beim Abschlussfest des Summer Camps zählt schließlich der Auftritt der Zirkusgruppe! 

Abendliche Aktivitäten

Freizeit: Nach dem Abendessen gibt es täglich wechselnde Angebote, z.B. Fußball oder Hockey, Basteln, Leserunden oder das Schreiben von Briefen und E-Mails an Eltern und Freunde.

Ab 20 Uhr verbringen die Kinder den restlichen Abend auf ihren Mentoraten, also in ihren kleinen Wohngruppen. Nach dem Umziehen, Duschen, Waschen und Zähneputzen beginnt um halb neun das sogenannte Silentium. Während dieser Zeit können sich die Kinder in ihren Zimmern aufhalten und dabei z. B. lesen oder noch leise etwas spielen.

Nach einem langen und erlebnisreichen Tag geht dann um 21 Uhr das Licht aus und es heißt für alle: „Gute Nacht“.

 

Das erste Wochenende

Erholsame Abwechslung

Am Wochenende heißt es: Pause für die Lern- und Praxisgruppen. Dafür erkunden die Summer Camp-Teilnehmer gemeinsam die nähere Umgebung des Bodensees.

Samstag: Auf zum Affenberg!

Am Samstag geht es nach dem Frühstück zu Fuß zum beliebten Salemer Affenberg. Die Hauptattraktion sind hier – neben diversen anderen Tierarten – die Berberaffen: Die Tiere haben hier freien Auslauf und fressen den Kindern im wahrsten Sinne des Wortes aus der Hand. Wenn das Wetter mitmacht, steht am Nachmittag noch ein Besuch in einem Bodensee-Strandbad auf dem Programm. Der Tag endet nach dem gemeinsamen Abendessen mit einer Filmvorführung.

Sonntag: Start frei zur Schloss-Rallye!

Am Sonntag stehen das Schloss Salem und seine nähere Umgebung im Mittelpunkt. Nach einem reichhaltigen Brunch treten die Mentorate in einer bunten Rallye rund um das Schloss gegeneinander an. So können die Kinder – gemeinsam mit ihren neuen Freunden – das Internat auf spaßig-spielerische Art erkunden und entdecken. Mit einem gemeinsamen Grillabend im Junibaugarten klingt der Tag aus.

 

Das Abschlusswochenende

Ein Rückblick auf die vergangenen beiden Wochen

Am Abreisewochenende können sich die Eltern auf vielfältige Art einen Eindruck sowohl von den Aktivitäten der eigenen Kinder als auch von der Schule Schloss Salem verschaffen:

Der Freitagnachmittag

Am Freitagnachmittag haben sie die Möglichkeit, ihr Kind in seiner Praxisgruppe zu begleiten und vor Ort zu erleben, was im Summer Camp Wochen erarbeitet wurde. So fahren die Segler mit ihren Eltern zum Hafen, unsere Waldexperten lassen sie an ihren Erfahrungen im Saubachtal teilhaben und die jungen Künstler demonstrieren ihre kreative Ader.

Der Freitagabend

Gemeinsames Abendessen

Nach einem gemeinsamen Abendessen sind alle Eltern zu einem informellen Empfang in den Salemer Speisesaal eingeladen. Hier besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Sekt Gespräche mit den Mentoren zu führen – während die Kinder den letzten Abend ihres Summer Camps gebührend feiern.

Abschluss-Spektakel

Am Samstagvormittag präsentieren sich die Lerngruppen interessierten Eltern. Gemeinsam zeigen Kinder und Lehrer, was sie im Summer Camp Neues gelernt, erarbeitet und gestaltet haben. Im Anschluss wartet eine spektakuläre Abschluss-Vorstellung auf sein Publikum: Die Teilnehmer der Zirkusgruppe sowie der Praxisgruppe „On stage“ sorgen für ein kurzweiliges, unterhaltsames Programm. Anschließend heißt es dann für alle Summer Camp-Teilnehmer: Koffer packen und zurück nach Hause!

Persönlichkeiten bilden.