Schnorcheln zwischen schillernden Fischen und Meerespflanzen

Ökosysteme sind im Fach Biologie Teil des Bildungsplans in Jahrgang 10. So fuhren die deutsch-sprachigen Klassen nach Krk in Kroatien (Mittelmeer) und nach Westerhever an der Nordsee (Wattenmeer). Wir Schülerinnen und Schüler des englischsprachigen Zweigs besuchten die italienische Insel Giglio. Die Ökofahrt war eine beeindruckende Erfahrung und ich denke, die gesamte Gruppe ist sich einig, dass wir sofort dorthin zurückkehren würden. Vom ersten Tag an tauchten wir in die Welt der Meeresbiologie ein und erlebten Abenteuer im kristallklaren Wasser, entdeckten Fische aller Formen, Größen und Farben und noch so vieles mehr.

Wir begannen jeden Tag mit einer Aktivität. In drei Gruppen konnten wir entweder schnorcheln oder wandern. Die Wanderung führte uns auf einem kurvenreichen Weg hoch nach Giglio Castello, in ein altes Piratendorf. Der Ausblick war wundervoll – genauso wie die Klimaanlage im Café, nachdem wir eine Stunde lang durch die Hitze gewandert waren. Beim Schnorcheln erhielten wir die Gelegenheit, Meerestiere und -pflanzen im blauen Wasser zu entdecken und aufzuschreiben, was wir sahen, um es später in unsere Portfolios zu zeichnen.

Nach dem Mittagessen kamen wir jeden Tag alle gemeinsam im Klassenzimmer zusammen, um etwas Neues zu lernen. Wir erfuhren einiges über die verschiedenen Pflanzen- und Tierarten im Mittelmeer und über ihren Lebensraum. Wichtig waren auch die Lektionen über die Einflüsse des Menschen auf die Meere sowie Hinweise darauf, was wir tun können, um sie zu schützen. Die Abende verbrachten wir mit Freundinnen und Freunden, entweder am Strand beim Plaudern über den vergangenen Tag oder beim Kartenspielen auf dem Balkon. Eines Tages werden wir zurückblicken und lächeln, wenn wir uns an die wundervolle Zeit im abgelegenen Dorf Giglio Campese erinnern.


Arabella Walker, 10E1