Exkursionen von Kajaking bis Alpine Hiking:
das Wochenendprogramm

Die International Summer School bietet Weekend Excursions für jeden Geschmack. Beginn ist jeweils am Freitagnachmittag. Jede Gruppe umfasst maximal 16 Teilnehmer und wird von mindestens zwei Leitern begleitet. Alle Gruppen kommen am Sonntagnachmittag wieder zurück und können anschließend beim gemeinsamen Grillen ihre Erfahrungen austauschen.

 
 

Wochenendprogramm

Alpine Hiking

Diese körperlich anstrengende Exkursion beinhaltet fünf- bis sechsstündige Tageswanderungen. Mit dem Schulbus geht es in die österreichischen Alpen. Von hier aus bezwingen die Schüler gemeinsam mit erfahrenen Spezialisten die Gipfel. Am zweiten Tag führt die Wanderung durch die alpine Landschaft, faszinierende Panorama-Ausblicke inklusive. Nach jeder Tageswanderung bietet eine Alpenvereinshütte genau den richtigen Platz für Spiele, Ruhe und Erholung.

 

 

Hiking & Sightseeing

Etwas weniger anstrengend als das Alpine Hiking, aber kaum weniger erlebenswert ist die Exkursion in den Schwarzwald. Im Rahmen einer Stadtführung erfährt man Interessantes über die Universitätsstadt Freiburg. Wer möchte, kann auch das berühmte Freiburger Münster besteigen. In kleinen Gruppen erkunden die Schüler anschließend weiter die Stadt. Die Schönheit des Hochschwarzwaldes eröffnet sich in panoramareichen Wanderungen, die auch auf den Feldberg und den Schauinsland führen. Übernachten wird in einer Jugendherberge.

 

 

Going West

Hierbei erkunden die Teilnehmer den westlichen Teil des Bodensees. Dieses Programm beinhaltet eine Mischung aus Wandern (maximal zwei Stunden pro Tag), einer Übernachtung in einer Jugendherberge mit Blick auf den See und einer Übernachtung im Heuhotel. Schwimmen, Spiele sowie ein Barbecue am See und eine Bootstour nach Überlingen runden das Programm ab.

 

Dieses Wochenendprogramm ist nicht für Schüler mit Heuschnupfen geeignet.

 

 

Kajaking & Camping

Schüler, die ins Kajaking schnuppern möchten, haben die Möglichkeit am Wochenende mit diesem Wassergefährt einen besonders malerischen Teil des Bodensees zu erkunden: Der Untersee ist im Durchschnitt lediglich 13 Meter tief und die sommerlichen Wassertemperaturen hier meist entsprechend höher als in den anderen Bereichen des Bodensees. Auf einem Kanuclubgelände mit sanitären Anlagen, eigenem Bootssteg und Grillstelle wird gemeinsam gezeltet und hier werden auch eigenständig die Mahlzeiten zubereitet.

 


Gruppenleiter ist ein erfahrener Kajakguide und langjähriger Mentor des Internats Salem.
Für viele Schüler ist die Paddeltechnik ein ungewohnter Bewegungsablauf. Um auch die längeren Touren zu den wunderschön entlegenen Anlegeplätzen zu meistern, ist daher eine gute Grundkondition durchaus von Vorteil. Auf jeden Fall unverzichtbar ist jedoch eines: „Schwimmkompetenz“!

 

 

Rock Climbing

Wer in der ersten Woche am Kletterkurs teilgenommen hat, der kann am Wochenende „aufsteigen“ zur Rock Climbing Exkursion. Mit erfahrenen und speziell ausgebildeten Begleitern geht es in die Schweiz. Hier wenden die Schüler in einem hochalpinen Gelände, umgeben von Gletschern, ihre während der Woche erlernten Fähigkeiten an – mit der Option, den offiziellen Alpenvereins-Kletterschein zu erwerben. Übernachtet wird standesgemäß in einer original Schweizer Berghütte.

 

Schüler die an dieser Exkursion teilnehmen möchten brauchen ebenfalls ein gültiges Visum für die Schweiz.

 

 

Segeln auf dem Bodensee

Für Schüler, die in der ersten Woche an der Nachmittagsaktivität Sailing teilgenommen haben: Hier lernen sie das Segelrevier Bodensee aus der Wasserperspektive kennen und erleben gleichzeitig, wie das Bordleben auf unserem Kutter funktioniert. Das Wochenende beinhaltet Übernachtungen in unserem Schulhafen, wo die Schüler "seemännische" Abende in und am Wasser sowie in der Kombüse verbringen. Nach zwei Nächten an Bord des Kutters treffen sie den Rest der "Mannschaft" beim Barbecue in Spetzgart wieder.

 
Freiheit fühlen.
Teamgeist wecken.