Die Mittelstufe im Internat Schule Schloss Salem:
Die richtige Zeit, um über sich selbst hinauswachsen

Verantwortung übernehmen im Zusammenleben

Die Schüler der Jahrgangsstufen 7 - 10 sind innerhalb des Salemer Schlosses in Gebäudeflügeln mit 15 bis maximal 22 Schülern untergebracht. Die Zimmergrößen variieren von zwei bis vier Wohnplätzen.

Das Internatsleben fordert vielfältige gemeinsame Tätigkeiten, Dienste an der Gemeinschaft und die Übernahme von sogenannten „Ämtern“. Die Schüler-Mitverantwortung – ansatzweise bereits in den Jahrgangsstufen 5 & 6 praktiziert – nimmt nun institutionelle Formen an: Der Rat, die Dienste-Konferenz sowie die Flügel- und Helferversammlung sind die Foren, in denen Fragen und Probleme gemeinsam mit den Erwachsenen diskutiert und gelöst werden.

 

Tagesplan

Ein detaillierter Tagesplan und altersgemäße Regeln helfen dabei, den Alltag zu strukturieren. Zudem schärfen Sie das Bewusstsein für die kontinuierlich wachsende Eigenverantwortung. Insbesondere der Umgang mit digitalen Medien, Alkohol und Nikotin wird hier thematisiert.

 

Fixpunkte des Tagesablaufs:

  • Morgenlauf (in den Sommermonaten)
  • Mindestens eine Schulversammlung pro Woche (Morgensprache)
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Arbeitsstunde (derzeit zwischen 17.15 und 18.45 Uhr)

Aktivitäten außerhalb des Unterrichts

Um die eigenen Talente und Schwächen auszuloten und an ihnen zu arbeiten, übernimmt jeder Salemer Schüler über sein schulisches Pflichtprogramm hinaus diverse Aufgaben und widmet sich zusätzlichen Aktivitäten. So macht sich die 8. Klasse mit den Grundkenntnissen eines Handwerks (Innung) und einer musischen Disziplin wie Instrumentalunterricht, Theater, Chor etc. vertraut. Auf diese Weise wird der sorgfältige Umgang mit diversen Materialien und Werkstoffen erlernt und gleichzeitig die Entfaltung der individuellen Kreativität gefördert.

Jahrgangsstufe 9 – Bewährungsproben und Stärkung der Sozialkompetenz

Jeder Schüler engagiert sich in einem allgemeinnützlichen Dienst wie Feuerwehr, THW, Sanitätsdienst, Sozialdienst, Umweltschutz oder Nautik. Diese Verpflichtung fördert das Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit, sich in Notsituationen mit Können, Ausdauer und Umsicht für andere einzusetzen. Zusätzlich nehmen alle Schüler der Jahrgangsstufe 9 an einer großen Outward Bound-Expedition nach Norwegen teil, um sich hier inmitten der Wildnis zu bewähren – sowohl allein als auch in der Gruppe.

Jahrgangsstufe 10 – Internationaler Austausch und Betriebspraktikum

Zahlreiche Salemer nehmen in der 10. Klasse für ein Trimester an einem Austauschpro-gramm mit einer der Round Square-Partnerschulen teil (z. B. in den USA, Großbritannien, Australien, Südafrika, Kanada oder Indien). Zudem absolvieren alle Zehntklässler ein dreiwöchiges Betriebspraktikum.

Verantwortung als „Amtsträger“

Ob als Schulsprecher, Dienstekapitän, Flügelhelfer, Gästehelfer oder Chef des Clubhauses – die Schüler der 10. Klasse übernehmen in verschiedenen Ämtern Verantwortung für wichtige Bereiche des Internats. Helfer sind z. B. unentbehrlich für die Regelung des Alltags auf den Flügeln. Dienstekapitäne führen einen Dienst und kümmern sich zusammen mit den jeweils verantwortlichen Mentoren um die Ausbildung. Die Gästehelfer begleiten und präsentieren Die Schule bei Führungen und Veranstaltungen.

Was ist los am Wochenende?

Auch an den Wochenenden ist es in Salem alles andere als langweilig: Von Sport, Skitouren und Segelausflügen über Geländespiele und Exkursionen bis hin zu Filmvorführungen, Theatervorstellungen und Clubhaus-Partys – die vielfältigen, von den Schülern im Rahmen der „Salemer Wochenenden“ organisierten Veranstaltungen sorgen für jede Menge Abwechslung. Zu den Fixterminen des Schuljahrs gehört zudem der Buß- und Bettagslauf mit anschließendem „Formal Dinner“, Tanzkurs, Wappenmalen und anschließendem Maibaumstellen.

 
 
 
 
Besuchen Sie auch unseren YouTube-Kanal
 
Eine einzigartige Erfahrung für das ganze Leben.