29.11.2019
Europa zum Anfassen
Die gesamte Jahrgangsstufe 10 erkundete auf einer Exkursion das Europäische Parlament.

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 fuhren Mitte November nach Straßburg, um einen Eindruck vom Europäischen Parlament zu gewinnen. Besonders eindrucksvoll war der Saal, in dem die Politiker debattieren und abstimmen. Hierbei erfuhren wir, dass nicht in den gängigen Sprachen wie Englisch gesprochen wird, sondern dass jeder Politikerin und jedem Politiker Dolmetscher in der eigenen Sprache zur Verfügung stehen. Aus meiner Sicht leisten die Dolmetscher sehr wichtige Arbeit, die wahrscheinlich oft in den Hintergrund rückt. Zudem wurde uns erklärt, wo die 751 Abgeordneten, der Präsident und die Kommission im Saal ihren Platz haben. Leider konnten wir keiner Sitzung beiwohnen, da sie nur wenige Wochen im Jahr in Straßburg stattfinden. Dieser Sitz des Europäischen Parlaments wird überwiegend zum Abstimmen und Auswerten bestimmter Beschlüsse genutzt, die vorher vorbereitet wurden. 

Ein Film und interaktive Stationen informierten uns darüber, wie das Parlament arbeitet und welche Themen auf der Tagesordnung stehen. Es geht um die großen Fragen unserer Zeit wie Frieden, Klima und Migration. Nach der Führung durch das Parlament und einem Mittagessen in der dortigen Kantine erkundeten wir Straßburg. Unglaublich eindrucks- und kunstvoll gestaltet ist das Münster, das im gotischen Stil erbaut wurde und über zwei Jahrhunderte lang das größte Sandsteingebäude der Welt war. Heute ist es noch die sechstgrößte Kirche der Welt. Wir genossen auch die kleinen, für Frankreich typischen Patisserien und Läden, die eine weihnachtliche Atmosphäre schufen. Am Nachmittag traten wir, erfüllt von vielen Eindrücken, den Heimweg an.  

Emilie Schulte, 10D3

Zurück
Persönlichkeiten bilden.