05/08/2019
Unsere Schüler brennen für das Fach Chemie
Vier Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs Abi nahmen am 5. Internationalen Clausthaler Chemie-Workshop teil.

Vier Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs Abi 1 hatten im Schuljahr 2018/2019 die Chance am 5. Internationalen Clausthaler Chemie- Workshop teilzunehmen. Der Workshop der Fakultät für Natur- und Materialwissenschaften der TU Clausthal bietet in Kooperation mit der Robert-Koch-Schule (RKS) 25 englischsprachigen Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 17 und 18 Jahren die Möglichkeit, mehr über das Fach Chemie zu erfahren. Der internationale Austausch zwischen Gleichgesinnten, sowie eine attraktive Freizeitgestaltung durften in dieser Woche natürlich auch nicht zu kurz kommen.
In Zweierteams konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler (Mariia, Cedric, Langjun und Anton) z.B. eines der folgenden Experimente für Physikalische Chemie aussuchen und bearbeiten:

  • Zersetzungsspannung der Salzsäureelektrolyse: Elektrolyse, Polarisationsphänomene, Stromfluss in Elektrolyten
  • Inversion von Saccharose: Kinetik, Bestimmung der Aktivierungsenergie, Polarimeter (Lichtpolarisation, optische Rotation, Chiralität)
  • Verbrennungswärme von Schokolade:
  • Reaktions-, Verbrennungs-, Bildungs-Enthalpie, Wärmekalorimetrie
  • Spektroskopische Untersuchung der im Institut der Organischen Chemie hergestellten Farbstoffe


Neben diesen praktischen Experimenten gab es für die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit sich über weitere interessante Themen und Kurse zu informieren. So stand das Thema der „Untersuchung von Supermarktprodukten, wie Säfte, Obst, Gemüse und Süßwaren“ zur Auswahl, aber auch Vorträge über Polymerwerkstoffe und Kunststofftechniken wurden angeboten.


Eine Chemiestudienfachberatung der Bachelor- und Master-Studiengänge in Deutschland, sowie im Speziellen an der TU Clausthal rundete die Woche des Chemie-Workshops optimal ab. Durch ein PotLuck Abendessen gab es für unsere Schülerinnen und Schüler die Chance, ihre landestypischen Essen den Mitschülerinnen und Mitschülern näher zu bringen und den internationalen Austausch zu verstärken. Auch wurde eine Glasapparatebauer Firma und ein Bergwerksmuseum besucht, um den Austausch innerhalb der Teilnehmergruppe zu fördern.

Zurück
Persönlichkeiten bilden.