16.10.2020
Schneereiches Abenteuer im Allgäu
Die vier Klassen des 10. Jahrgangs erklommen den Hochgratgipfel und lernten sich dabei gegenseitig kennen.

Keine Ausflüge in Corona-Zeiten? Von wegen, nicht bei uns in Salem! Am 1. Oktober 2020 fuhren die Klassen des 10. Jahrgangs im deutschen System nicht auf die traditionelle Gletscher-Exkursion, sondern wanderten auf den Hochgratgipfel (1.834 Meter). Nach einer zweistündigen Fahrt in das bayrische Allgäu ging es bergauf, bepackt mit Vesper und einer warmen Jacke. Vor den vier Klassen lag ein Wanderweg, der drei Stunden dauern sollte und über rund 850 Höhenmeter nach oben führt. Da wir den Berg zeitversetzt bewältigen mussten, liefen wir in unseren Klassenverbänden. Dabei hatten wir die Chance, uns besser kennenzulernen und als Klasse zusammenzuwachsen.

Die Wanderung war für manche von uns anstrengend, aber trotzdem machte sie großen Spaß. Zwischendurch begegneten wir nicht nur netten Wanderern, sondern auch einer ganzen Menge Schnee. Wir veranstalteten eine Schneeballschlacht gegen unsere Lehrerinnen und Lehrer und gewannen sie sogar. Während einige schon nach knapp zwei Stunden beim Bergrestaurant ankamen, zügelten Kleingruppen hinterher. Die meisten von uns blieben beim Restaurant, aber ein paar Motivierte erreichten nach weiteren 100 Höhenmetern sogar das Gipfelkreuz. In der anschließenden wohlverdienten Pause gab es leckeres warmes Essen. Alle genossen den Panoramablick über die schneebedeckten Berge, bevor es mit der Gondelbahn zurück zur Talstation ging. Dort warteten schon unser Bus nach Salem, eine entspannte Fahrt und die Arbeitsstunde auf uns.

Eileen Mühe (10D3) und Ariane Hellenbach (10D1)

Zurück
Persönlichkeiten bilden.
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN