16.10.2020
Integrationstage: Wenn aus Fremden Freunde werden
Durch abwechslungsreiche Spiele am ersten Schultag wuchsen die alten und neuen Salemerinnen und Salemer zusammen.

Am ersten Tag nach den Sommerferien geschah etwas Ungewöhnliches: Als wir, die Jahrgänge 7 und 8, im Klassenzimmer saßen, wurde uns mitgeteilt, dass an diesem Tag kein normaler Schultag sei. Unsere Lehrerinnen und Lehrer luden uns zu einer Kennenlern-Rallye ein. Nachdem wir in Gruppen eingeteilt worden waren, begann der Spaß! Jede Gruppe fing an einem anderen Ort an; insgesamt meisterten wir zehn Stationen. Unter anderem gab es ein Quiz über Salem, ein Vertrauensspiel, Pantomime und viele weitere geniale Aufgaben. Die Mühe hat sich gelohnt, denn am Ende des Tages hatten wir eine Klassengemeinschaft gebildet.

Naira Marianne (7D1) und Lili Marie Kiesel (8D1)

 

Auch der 10. Jahrgang erhielt am Integrationstag eine außergewöhnliche Aufgabe. Der Tag sollte dazu dienen, uns gegenseitig besser kennen zu lernen und uns auf das kommende Schuljahr zu freuen. Jede der zehnten Klassen bekam ein Märchen genannt, das die Schülerinnen und Schüler als Theaterstück darstellen sollten. Ich starte nun schon in mein viertes Jahr hier in Salem, und noch nie hatten wir einen lustigeren Integrationstag! Auf diese Weise kamen wir uns sehr nah und ich finde, das war für unsere Klassengemeinschaft ein guter Start ins neue Schuljahr.

Aletheia-Johanna Abordeoaei, 10D4

 

In Schloss Spetzgart fanden die Kennenlernspiele ebenfalls am 14. September 2020 statt. Ziel war es, die neuen Flügelmitglieder zu integrieren und das gemeinsame Vertrauen zu stärken. Es waren fünf Stationen für uns vorbereitet. Jede bot ihre eigene Herausforderung. Um diese zu bewältigen, waren Teamgeist und gemeinsames Engagement gefragt. Trotz der hohen Temperaturen hatten alle ihren Spaß.

Beim Leiterfallen ging es darum, dass man sich rückwärts von einer Leiter fallen lässt und darauf vertraut, von seinen Flügelmitgliedern aufgefangen zu werden. Nach einer professionellen Einweisung ging es anschließend mit dem Bogenschießen los. Beispielsweise mussten wir kleine Luftballons auf der Zielscheibe treffen, was uns schnell gelang. Zum krönenden Abschluss traten die Flügel beim Spiel Batterielegen gegeneinander an. Ziel war es, mit nur einer Hand eine Batterie möglichst weit oben auf einem Karton abzulegen. Dabei wurden wir von der restlichen Mannschaft an einem Bein und einem Arm in (wackelige) Position gebracht. Es war erstaunlich, wie schnell unser Flügel als Team zusammenwuchs. Wir danken den Organisatoren für diesen tollen Tag.

Edris Karimi und Felix Sigmund, Abi1

Zurück
Persönlichkeiten bilden.
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN