23.03.2020
IB-Kunstausstellung trotzt Corona: Schülerinnen und Schüler zeigten Entschlossenheit
„Zersplitterte Einheit“ war der prophetische Titel der 27. Jahresausstellung der IB-Kunstschüler, die nach einer Woche außergewöhnlicher Ereignisse auf Schloss Spetzgart eröffnet wurde.

Keine Kunstausstellung lässt sich inhaltlich eingrenzen. Wie sagte unsere IB-Koordinatorin Dr. Constanze Schummer so treffend: „Es gibt keine Bedienungsanleitung für Kunst.“ Aber wer kreativ ist, offenbart manchmal verborgene Talente; die Schülerinnen und Schüler des Kunstjahrgangs 2020 lieferten den Beweis dafür. Kunst ist auch nichts für schwache Gemüter. Aber bei allen, die dran bleiben, können außergewöhnliche Ergebnisse entstehen. Dies wurde in unserer IB-Arts-Ausstellung eindrücklich bewiesen: Installationen, Animationen, digitale und analoge Fotografien trafen auf traditionelle Kunstformen wie die Malerei.

In dieser Kunstausstellung am 19. März 2020 wurden die meisten Werke der 13 Kunstschülerinnen und -schüler gezeigt. Sie setzen sich mit Themen wie der eigenen Identität in einer globalisierten Welt auseinander oder mit Beziehungen, die entstehen und zerbrechen können. Andere Themen waren die Umweltarchitektur und insbesondere die Zeit, sowohl in symbolischer als auch in wörtlicher Hinsicht. Um nur einige der Höhepunkte zu nennen: Yixuans „Samara“, die das Fortschreiten der Zeit durch Tröpfchen darstellt, indem diese gemächlich von einem Keramiktopf in einen anderen fließen – und ein imposantes Werk von Sofia mit dem Titel „Engel der Dunkelheit”, bei dem der Tod und ein Flug über unberührte Umgebung vereinigt sind.

Nur wenige Tage vor der Ausstellung erreichte uns die Information, dass der exklusive Ausstellungsort in Überlingen nicht mehr zur Verfügung stand – eine Vorsichtsmaßnahme aufgrund des Coronavirus. Daraus folgte eine tiefgreifende Änderung der Pläne und es kam die Frage auf, wie die Werke als Teil der IB-Prüfung dargestellt werden könnten. Mit bewundernswerter Entschlossenheit zeigten die Schülerinnen und Schüler ihren starken Willen und meisterten jede neue Herausforderung bei den Planungsänderungen mit Gelassenheit und außerordentlicher Flexibilität, zum Beispiel bei der Begrenztheit der neuen Ausstellungsfläche. Die Schulleitung unterstützte sie dabei. Für mich wird immer in Erinnerung bleiben, wie positiv die Schülerinnen und Schüler mit dieser schwierigen Situation umgegangen sind – und, dass alle dabei gemeinsam aus zersplitterten Ideen ein großes Ganzes formten.

Greg Williams, Kunstlehrer im IB

Zurück
Persönlichkeiten bilden.
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Erfahren Sie mehr
Ablehnen Cookies zulassen