Salem International College

Durch souveräne Selbstständigkeit sicher ans Ziel

Ob Schule oder Internat – in den Abschlussjahrgängen erwarten wir von unseren Schülerinnen und Schülern ein hohes Maß an Selbständigkeit. Sowohl das Abitur als auch das International Baccalaureate Diploma Programme (IB) ist geprägt durch ein Kurssystem mit individuellen Stundenplänen und eigenverantwortlichen Lernprozessen:

 

  • Lernen in Eigenregie, unterstützt von Haustutoren und Fachlehrern
  • Unterrichtsbegleitende Aktivitäten wie Studienfahrten, Exkursionen, Arbeitsgemeinschaften (Model United Nations, Politik etc.) 
  • Nutzung der Bibliotheken als multimedialen Lernorten
  • Politische Bildung über Vorträge, Themenabende, Schülermitverantwortung (Schülerparlament, Akademischer Rat, Arbeitsgemeinschaften, Spetzgarter Forum, Spetzgarter Abendbrot)
  • Laufbahnberater, die auf deutsche und europäische bzw. internationale Universitäten spezialisiert sind
  • Salemer Profilzeugnis als Beleg des Engagements in Dienst und Sport, Politik und Künsten, Ämtern und Schülermitverwaltung
Ansprechpartner
Ken Lander | Internatsleiter Standort Schloss Spetzgart und Campus Härlen, erweiterte Schulleitung

Ken Lander
Internatsleiter Salem International College,
erweiterte Schulleitung

Schule Schloss Salem
Schloss Spetzgart
88662 Überlingen

E-Mail senden
 

Internat

Das Internat

Abiturienten und IB-Students werden an zwei Standorten unterrichtet, die lediglich einen kurzen Fußweg voneinander entfernt liegen: Schloss Spetzgart und Campus Härlen. Der Jahrgang 11 wohnt hoch über dem Bodensee auf Schloss Spetzgart. Die Schüler des Abschlussjahrgangs wohnen überwiegend auf dem Campus Härlen. Je zwei Schüler teilen sich ein Zimmer. Im gleichen Gebäude befinden auch die Wohnungen der „Haustutoren“.

Erziehung zur Verantwortung

Durch ihr soziales Engagement prägen die Schüler das Leben im Internat. Sie werden im College volljährig und genießen hier große Freiräume bei der Gestaltung ihres Alltags. Darüber hinaus übernehmen sie Verantwortung für sich und die Gemeinschaft. Die Regeln des Zusammenlebens basieren auf einer gemeinschaftlich erarbeiteten Verfassung. Diese wird  in Gremien der Schülermitverwaltung und gemeinsam mit der Leitung stetig weiterentwickelt. Das Bemühen um einen Ausgleich der Interessen wird so zu einem integralen Bestandteil des alltäglichen Lebens.

Aktivitäten außerhalb des Unterrichts

Ob Musik, Bildende Kunst, Handwerk, Dienste, Theaterspiel oder Sport – im College wird an die Freizeitaktivitäten der Mittelstufe angeknüpft. Ergänzend bietet ein umfangreiches Outdoor-Programm jedem Einzelnen die Möglichkeit, in der freien Natur seine persönlichen Grenzen auszuloten und Herausforderungen zu meistern.

Kultur & Politik

Die Kultur hat einen festen Platz im Internatsleben der Oberstufe. Eigene Theater- und Musicalproduktionen, Gastspiele von renommierten Künstlern und Ensembles oder Fahrten zu Kulturveranstaltungen sind Teil des vielfältigen Programms. Etwas Besonderes ist das „Spetzgarter Abendbrot“. Hierbei laden Schüler zu Vorträgen und Gesprächen mit Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Kultur oder Politik auf Schloss Spetzgart ein.

Verfassung

Jede Gemeinschaft braucht ein politisches Fundament. Die entsprechenden Grundsätze des Salem International College sind in einer Verfassung niedergelegt. Diese regelt die vielfältigen demokratischen Strukturen und Institutionen, die das Zusammenleben gestalten, begleiten und überwachen. Schüler, die verfassungsmäßige Funktionen wahrnehmen, werden konfrontiert mit realen Konfliktsituationen und dem entsprechenden Entscheidungsdruck bei der Suche nach Kompromissen. So lernen sie, was es bedeutet und wie wichtig es ist, im „echten“ Leben Verantwortung zu übernehmen.

Das „Salem-Zeugnis“

Kein Zusammenleben ohne Regeln: Zu Beginn der 11. Jahrgangsstufe wird jedem Schüler der Oberstufen-Leitfaden für die beiden Standorte Spetzgart und Härlen überreicht.

Im Fokus des Internatslebens der Oberstufe steht die Vorbereitung auf den Schulabschluss und die Zeit danach. Daher wird im so genannten „Salem-Zeugnis“ nicht nur das akademisch Gelernte festgehalten, sondern es werden auch die außerhalb des Unterrichts erworbenen Fähigkeiten dokumentiert. In Ergänzung zum Abiturzeugnis oder dem IB Diploma fasst es die wesentlichen Schlüsselqualifikationen für die berufliche und persönliche Laufbahn der Salem-Absolventen zusammen.

Abitur

Weit mehr als nur ein Schulabschluss

Das Salemer Abitur

Natürlich spielen auch in der Schule Schloss Salem die Noten eine entscheidende Rolle. Genauso wichtig ist für uns jedoch, dass jeder unserer Schüler nicht nur fachlich-methodische, sondern auch persönliche und vor allem soziale Kompetenzen erwirbt.

Pflichtbereich

Pflichtbereich

Der Pflichtbereich umfasst Kurse, die durchgängig über zwei oder vier Semester hinweg belegt werden:

  • Unterricht in fünf Kernfächern (vier Wochenstunden)
  • Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache, eine weitere Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft und ein weiteres Neigungsfach
  • Unterricht in mindestens fünf weiteren Fächern (zwei Wochenstunden)

Sofern nicht bereits als Kernfach belegt:
Gesellschaftswissenschaften (vier Semester Geschichte, zwei Semester Erdkunde, zwei Semester Gemeinschaftskunde), Kunst oder Musik, Religion oder Ethik, zwei Naturwissenschaften (Physik, Chemie oder Biologie), Sport

Wahlbereich

Die Kurse des Wahlbereichs werden in der Regel über zwei Semester hinweg belegt:

Seminarkurs (im 1. und 2. Semester)
Hier werden unterschiedliche Themen angeboten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Seminarkurs als mündliches Prüfungsfach auch Bestandteil der Abiturprüfung sein.

Wahlkurse 
Die Schüler können aus dem jeweils aktuellen Angebot auswählen. Dieses umfasst beispielsweise die Fächer Literatur, Philosophie, Psychologie, Darstellende Geometrie, Geologie, Astronomie und Informatik.

Abiturprüfung

Die Abiturprüfung besteht aus einem schriftlichem und einem mündlichem Prüfungsteil:

Schriftliche Abiturprüfung 
Die vier Prüfungsfächer werden zu Beginn des 2. Semesters festgelegt. Hierzu gehören Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache und ein viertes Prüfungsfach.

Mündliche Abiturprüfung 
Die mündliche Prüfung wird in einem weiteren nach bestimmten Kriterien wählbaren Fach abgelegt (Festlegung zu Beginn des 3. Semesters).

  

Salemer Abiturergebnisse
Schuljahr 2018 | 2019

Zum Abitur zugelassene SuS:   82
Absolventen mit erworb. Hochschulreife:   81

Durchschnittsnote: 2,43
Anzahl der SuS mit einer 1 vor dem Komma: 20
Durchschnittsnote allg.bild. Gymn in BW:  TBA

Schuljahr 2017 | 2018

Zum Abitur zugelassene Schüler: 78
Absolventen mit erworbener Hochschulreife: 74

Durchschnittsnote: 2,38
Anzahl der Schüler mit einer 1 vor dem Komma: 25
Durchschnittsnote allgemeinbildender Gymnasien in Baden-Württemberg: 2,40

Schuljahr 2016 | 2017

Zum Abitur zugelassene Schüler: 78  
Absolventen mit erworbener Hochschulreife: 77

Durchschnittsnote: 2,21
Anzahl der Schüler mit einer 1 vor dem Komma: 30
Durchschnittsnote allgemeinbildender Gymnasien in Baden-Württemberg: 2,38

  
 

In Salem gibt es...

Semester statt Schuljahre
Die Jahrgangsstufen im Salemer College sind unterteilt in vier unabhängig voneinander bewertete Semester (11.1, 11.2, 12.1 und 12.2).

Kurse statt Klassen
Im Rahmen des Kurssystems erhält jeder Schüler einen individuellen Stundenplan.

Notenpunkte statt klassischer Schulzensuren
Die Bewertungsskala reicht von 0 bis 15 Notenpunkten.


 

International Baccalaureate

Ein Programm für die Gestalter der Zukunft:

Das International Baccalaureate (IB) Diploma Programme

Kurt Hahn war nicht nur Mitbegründer unserer Schule, sondern auch einer der Pädagogen, die sich an den ersten Entwürfen eines international gültigen Schulabschlusses beteiligt haben. Daraus erklärt sich, dass das International Baccalaureate (IB) schon seit langem mit einer eigenen und sehr dynamischen IB-Abteilung in Salem beheimatet ist. Über die Jahrzehnte hinweg hat sich ein breites Spektrum von Unterrichtsfächern und ein enorm vielfältiges außerschulisches Pflichtprogramm in den drei Bereichen Creativity, Activitiy, Service (CAS) entwickelt. 

Im IB-Programm errechnet sich die Endnote zu ca. 70 % aus den schriftlichen Examen, die am Ende des letzten Schuljahres abgelegt werden. Die kursinternen Leistungen machen etwa 30 % aus. Das zwei Jahre dauernde Programm gliedert sich nach einem Kalender mit gestaffelten Abgabeterminen für die verschiedenen schul- und kursinternen Aufgaben.

Das Kernangebot des Diploms besteht aus dem Unterricht in sechs Fachgruppen sowie drei Pflichtkomponenten:

  • Extended Essay (eine selbstständig durchgeführte ausführliche Facharbeit)
  • Theory of Knowledge (ein obligatorischer Kurs zur Förderung analytischer Fähigkeiten und des kritischen Denkens)
  • Creativity, Activitiy, Service (entsprechend der Salemer Idee von Engagement, Selbsterfahrung und Diensten)


Weitere Details finden Sie in unserem IB Handbook

Angebotene Unterrichtsfächer

Gruppe 1 - Erste Sprache A

Englisch A
Deutsch A
Spanisch A
Muttersprache (ggf. fortgeführt im Selbststudium)

Bilinguales Diplom: kann durch die Wahl von zwei Sprachen der Gruppe 1 erworben werden

​​​​​​​Gruppe 2 - Fremdsprache B

Englisch B
Deutsch B (auch als Anfänger)
Französisch B
Spanisch B

Gruppe 3 - Gesellschaftswissenschaften

Betriebswirtschaft
Volkswirtschaft
​​​​​​​Geschichte

Gruppe 4 - Naturwissenschaften

Physik
Chemie
Biologie
Informatik
Environmental Systems and Societies

Gruppe 5 - Mathematik

Mathematisches Grundwissen
Mathematik Grundkursniveau
Mathematik Leistungskursniveau

Gruppe 6 - Darstellende Künste

Kunst
Theater

Salemer IB Ergebnisse

Schuljahr 2018/2019

Zur Diplom-Prüfung angemeldete Schüler: 44
Absolventen mit Diplom: 43

Durchschnittliche Punktzahl: 32
Höchste Punktzahl: 41
Schüler mit 39 Punkten und mehr: 5
Schüler mit 37 Punkten und mehr: 9

  
 

Ansprechpartner

Dr. Constanze Schummer
IB Coordinator, Teacher
Abitur: Englisch
IB: History, Theory of Knowledge

Schule Schloss Salem
Campus Härlen
88662 Überlingen

Tel.: +49 7553 919-526
E-Mail senden

 

Laufbahnberatung

Zwei erfahrene Laufbahnberater, Dr. Günter Klause und Dr. David Mathieson, beraten die Schüler der Schule Schloss Salem im Hinblick auf ihren künftigen Werdegang. Zudem stehen mit dem Salemer Netzwerk auch Lehrer, Eltern, Altschüler und Fachleute mit Rat und Tat zur Seite.

Die Laufbahnberatung setzt in der 9. Klasse ein und verfolgt ein klar definiertes Ziel: Jeder Einzelne soll dazu befähigt werden, im Bewusstsein seiner individuellen Interessen und Fähigkeiten eine erfolgversprechende Entscheidung für seine Zukunft zu treffen. Die Schülerinnen und Schüler werden über drei Ebenen hinweg kontinuierlich auf ihren Weg nach dem Schulabschluss vorbereitet:

  • Beratung: Individuelle Gespräche und Unterstützung beim Bewerbungsverfahren
  • Selbsterkundung: Anregung zur persönlichen Reflexion über Stärken, Schwächen, Interessen, Werte und Ziele
  • Information: Workshops, Seminare, Vorbereitung und Durchführung von PSAT- und SAT-Tests

     
Ansprechpartner
Dr. Günter Klause | Latein, Russisch, Psychologie, Laufbahnberatung Jahrgangsstufe 11 & 12
Dr. Günter Klause
Laufbahnberatung Abitur
Lehrer: Latein, Russisch, Psychologie
Dr. David Mathieson | Economics, ToK, History, Careers Counselling
Dr. David Mathieson
Laufbahnberatung IB
Lehrer (IB): Economics, ToK, History
Entscheidungshilfe & Information

BEST
Entscheidungs- und Zielfindungstraining hinsichtlich der Berufs- und Studienwahl

Career Information Day
An diesem Tag haben die Schüler Gelegenheit, sich detailliert über ausgewählte Berufe zu informieren. Unter Mitwirkung von Eltern und Altsalemern kann hier jeder herausfinden, inwieweit seine Vorstellungen mit der beruflichen Realität übereinstimmen.


Informationen über die europäische Hochschullandschaft 
Hier erhalten die Schüler allgemeine Informationen, flankiert durch Präsentationen nationaler und internationaler Universitäten an der Schule Schloss Salem.

Beratung
Regelmäßige Sprechstunden während des Schuljahres; Hilfe bei der Fokussierung auf einen Studiengang bzw. eine Ausbildung und auf die entsprechend geeigneten Hochschulen; Hilfestellung bei den Bewerbungsverfahren an in- und ausländischen Hochschulen

Tests und Bewerbungen

PSAT-Test
Standardisierter amerikanischer Test, der die Ausprägung der akademischen Fähigkeiten in den Bereichen Critical Reading, Mathematics und Writing Skills misst. Der Test dient den Schülern der internationalen Klassen als Bestandsaufnahme ihrer Leistungen und als Vorbereitung auf den SAT-Test.

SAT-Test
Die Teilnahme am SAT Reasoning-Test ist Voraussetzung für die Bewerbung an einer amerikanischen Universität.

Test DaF
Im Rahmen der „German“ -Kurse wird im IB auch auf den zentralen und für alle Hochschulen des Landes relevanten Deutschtest vorbereitet.

Bewerbung und Zulassung an Universitäten
Wir unterstützen unsere Schüler auch bei der Bewerbung um Studienplätze, die – insbesondere im Ausland – über zum Teil sehr komplexe und anspruchsvolle Verfahren vergeben werden.

Salem 10PLUS - Aufbaugymnasium

Ein anderer Weg zum Abitur

Beim Aufbaugymnasium 10PLUS handelt es sich um eine in Baden-Württemberg eingeführte Schulform, die – aufbauend auf einem mittleren Schulabschluss – innerhalb von drei Schuljahren zur allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur, führt.

Sie ist im zweiten und dritten Jahr identisch mit der Kursstufe des allgemeinbildenden Gymnasiums. Eine zentrale Funktion hat jedoch das erste Jahr, die Klasse 10PLUS: Sie ermöglicht es allen Schülerinnen und Schülern, die auf Grund ihrer unterschiedlichen Bildungswege nach Klasse 10 nicht direkt in die Kursstufe eintreten können, die hierfür erforderlichen Voraussetzungen zu erwerben.
 

Das Aufbaugymnasium richtet sich an Schüler ..
  • aus Realschulen
  • aus Gemeinschafts- und Gesamtschulen
  • aus Waldorfschulen
  • aus dem Ausland
  • aus anderen Bundesländern nach Klasse 10 des neunjährigen Gymnasiums
  • aus Schulsystemen anderer Bundesländer analog der Realschule in Baden-Württemberg
Unterrichtskonzept

Die Unterrichtsfächer und die Stundentafel folgen den Vorgaben des Landes Baden-Württemberg. Zusätzlich werden Förderstunden in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch eingerichtet. Eine zweite Fremdsprache ist für die allgemeine Hochschulreife vorgeschrieben. Sie wird, sofern vorhanden, fortgeführt oder als spätbeginnende Fremdsprache in Klasse 10PLUS eingeführt und bis zum Abitur fortgesetzt. Salem hat hierfür das Fach Spanisch vorgesehen. Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband.

Internatskonzept

Das Aufbaugymnasium 10PLUS in Salem wird nicht nur schulisch bewährte Unterrichtsformen übernehmen. Vielmehr wird dieser noch neue Schulzweig in das Internat integriert und somit Teil der einzigartig ganzheitlichen Salemer Pädagogik, die seit jeher dem Leitgedanken „Erziehung zur Verantwortung“ folgt. Die Schülerinnen und Schüler des Aufbaugymnasiums 10PLUS wohnen und leben im Schloss Spetzgart, dem Oberstufenstandort der Schule Schloss Salem. Damit werden sie Teil der internationalen Internatsgemeinschaft. Hier gehört es zum „Pflichtprogramm“, mindestens einen der Salemer Dienste zu besuchen und am Sport teilzunehmen. Im Rahmen der Schülermitverantwortung kann zudem jede und jeder Einzelne in diversen Ämtern tätig werden und so entscheidende Verantwortung für das Schulleben übernehmen.

Im Zusammenspiel von Unterricht und Internat ist das Aufbaugymnasium 10PLUS der Schule Schloss Salem somit weit mehr als ein Scharnier zwischen mittlerem Schulabschluss und Kursstufe. Die Schülerinnen und Schüler erleben vielmehr ein sinnvolles, umfassend forderndes Jahr, in dem sie ihre kognitiven,praktischen, persönlichen und sozialen Kompetenzen weiter entwickeln. Das Resultat ist eine wertvolle, nachhaltige Persönlichkeitsbildung im Rahmen einer durchdachten schulischen Biografie.

Ansprechpartner

Brigitte Mergenthaler-Walter
Studienleitung Schule Schloss Salem

Tel.: +49 7553 919-524
E-Mail senden
 

Persönlichkeiten bilden.